Nachhaltigkeit

Unser Flug nach Net ZeroSM


Bei Deltas Verpflichtung zu Nachhaltigkeit geht es darum, gemeinsam eine bessere Welt zu schaffen. Dafür arbeitet die Branche an der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsziele.

Die globale Luftfahrtindustrie ist ein schwieriger Sektor, wenn es um den Abbau von CO2-Emissionen geht. Wir gehen davon aus, dass unser Weg zu diesem ehrgeizigen Klimaziel einen Umbau der Flotte, nachhaltiges Kerosin, betriebliche Verbesserungen und Ausgleiche umfassen wird. Technologische Innovation, Partnerschaften und mehr Zusammenarbeit sind erforderlich, um dieses Ziel zu erreichen. 

Kerosin ist der Hauptverursacher des CO₂-Fußabdrucks von Delta und das Zentrum unserer Bemühungen, unsere Emissionen und Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.

Der Aufbau einer effizienteren Flotte

Wir möchten die Ressourcen unseres Planeten so effizient wie möglich nutzen und bemühen uns um den Aufbau einer nachhaltigen Flotte mit einer möglichst langen Lebensdauer. Im Jahr 2020 haben wir mehr als 200 Flugzeuge ausrangiert und durch Flugzeuge ersetzt, die 25 Prozent treibstoffeffizienter sind.

Alternative Treibstoffe für eine nachhaltige Zukunft

Deltas Ziel ist es, bis Ende 2030 10 Prozent des Kerosins aus fossilen Brennstoffen durch nachhaltiges Kerosin zu ersetzen. Delta hat sogar begonnen, branchenführende nachhaltige Treibstoffvereinbarungen mit Firmenkunden für eine Zukunft mit nachhaltigen Geschäftsreisen durchzusetzen.

Verpflichtung zu Transparenz


Anstrengungen im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung
Deltas ESG-Bericht 2021 für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung bietet die neuesten Daten und Erkenntnisse zu den Anstrengungen des Unternehmens, um Menschen neue Chancen zu eröffnen und das Verständnis für den Planeten und die Menschen zu erweitern.
AKTIVITÄTEN ZUM KLIMASCHUTZ

Im Climate Lobbying Report von Delta sind die globalen Lobby-Aktivitäten und politischen Engagements des Unternehmens aufgelistet – sowohl direkt als auch indirekt – die unsere auf das Pariser Abkommen ausgerichteten Klimaziele unterstützen und ergänzen. Die wirkungsvolle Umsetzung der Richtlinie wird künftig bestimmen, wie wir bei Delta unsere Klimaziele und eine nachhaltige Zukunft der Luftfahrt voranbringen.  

Climate Lobbying Report anzeigen, wird in neuem Fenster geöffnet

Umweltverbesserung durch die Reduzierung unserer Auswirkungen


Delta intensiviert die Bemühungen, eine Zukunft aufzubauen, die nachhaltiger ist und den Menschen in den Vordergrund stellt. In der Reiseklasse Delta One® erhalten Sie ab sofort handgefertigte Reisesets der Bekleidungsmarke Someone Somewhere, wird in neuem Fenster geöffnet. Diese handgefertigten Kits werden fünf Einmalartikel aus Kunststoff wie Reißverschlüsse und Verpackungen eliminieren und jährlich bis zu 50.000 kg Plastikmaterial einsparen.

Zu den weiteren Optimierungen unseres Angebots an Bord gehören Bettwäsche aus 100 % recycelten Plastikflaschen, wiederverwendbare und biologisch abbaubare Serviceartikel und abgefüllter Wein in Premium-Qualität. All diese Produkte werden den Verbrauch von Einmalartikeln aus Kunststoff an Bord um etwa 2,5 Mio. kg pro Jahr reduzieren – das entspricht ungefähr dem Gewicht von 1.500 Mittelklassewagen – und die Unterstützung von Delta für von Minderheiten und Frauen geführte Unternehmen deutlich erhöhen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

REDUZIERUNG VON EINWEGPLASTIK

Wir verwenden kompostierbare Rührer an Bord und haben Verpackungen von Besteck und Kulturtaschen entfernt. Dadurch beseitigen wir jährlich 30.000 Pfund Abfall. Wir werten auch Änderungen an mehr Einwegplastik durch Lifecycle-Analysen aus.

RECYCELBARE MATERIALIEN OPTIMIEREN

Seit 2007 haben wir mehr als 3 Mio. Pfund Aluminium an Bord recycelt und mit den Rückzahlungen haben wir den Bau von 12 Häusern  über Habitat for Humanity finanziert.

Höhepunkte der Abfallreduzierung

PARTNERSCHAFTEN

Delta arbeitet mit Universitäten, Stiftungen und anderen Organisationen zusammen, um Kreiswirtschaftslösungen für Müll zu erkunden.

SPENDEN AM BODEN

Im Jahr 2021 haben wir über 860 Tonnen Lebensmittel, Decken, Hygieneartikel und anderes an karitative Organisationen weitergeleitet – Waren im Wert von ca. 7 Mio. USD.

ABFALLFREIE SKY CLUBS

Alle Delta Sky Clubs verwenden umweltfreundliche Verpackungen für Essen zum Mitnehmen. Die Clubs in MSP, SEA und SFO sind abfallfrei, d. h. 90 % des Mülls landet nicht auf Deponien. Diese Clubs recyceln, kompostieren und bieten umweltfreundliche Mahlzeiten an.

Newsfeed


Die Reise von Delta in Richtung Nachhaltigkeit erfordert Zusammenarbeit und Partnerschaften. Hören Sie von drei Delta-Führungskräften, warum diese Reise wichtig ist, was wir jetzt tun und wohin die Reise gehen wird.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-leaders-reflect-accelerating-airlines-sustainability-goals

Der Earth Day („Tag der Erde“) ist weltweit ein Anlass, um darüber nachzudenken, wie wir alle verantwortungsbewusster handeln und Innovationen für eine nachhaltigere Zukunft entwickeln können. Bei Delta ist dies jedoch nicht etwas, das wir nur an einem Tag tun – es ist eine Haltung, die jede unserer Entscheidungen beeinflusst.

Mehr Infos: https://news.delta.com/earth-month-how-delta-doing-our-part-sustainable-future

Diese Partnerschaft verbessert Deltas Zugang zu nachhaltigem Flugtreibstoff erheblich und erweitert gleichzeitig den Markt für alternative Treibstoffe. Nachhaltiger Flugtreibstoff wird aus biologischen Rohstoffen hergestellt, die die Treibhausgasemissionen während des gesamten Lebenszyklus im Vergleich zu konventionellem Flugkraftstoff erheblich reduzieren können.

Mehr Infos: https://news.delta.com/deltas-deal-gevo-pushes-saf-goal-forward

Wasserstoff hat ein enormes Potenzial, um die Reise zu null CO2-Emissionen zu beschleunigen, eine Zukunft, die dank einer neuen Vereinbarung zwischen Delta und Airbus nicht mehr fern ist. Im Rahmen des Programms „Flight to Net ZeroSM“ zur Förderung nachhaltiger Technologien hat Delta eine Absichtserklärung unterzeichnet, um als erste US-Fluggesellschaft gemeinsam mit Airbus an der Erforschung und Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Flugzeugen und der zugehörigen Infrastruktur zu arbeiten.

Mehr Infos: https://news.delta.com/decarbonized-future-flight-delta-and-airbus-collaborate-pull-forward-future-hydrogen-fuel

Delta ist die erste US-Fluggesellschaft, die mit EcoVadis zusammenarbeitet, einem Anbieter von Nachhaltigkeits-Ratings. Diese Partnerschaft markiert Deltas neuesten Schritt bei der Integrierung der Ziele im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-announces-new-program-build-more-resilient-transparent-and-effective-supply-chain

Delta Air Lines startet ein neues Kapitel der nachhaltigen Luftfahrt, und investiert über den firmeneigenen Pensions-Fond in TPG Rise Climate, einen milliardenschweren Impact-Investing-Fonds, der sich auf die Unterstützung von Klimalösungen in großem Maßstab konzentriert.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-invests-tpg-rise-climate-accelerate-innovative-climate-solutions

Der Bericht nennt die globalen Lobby-Aktivitäten und politischen Engagements des Unternehmens aufgelistet – sowohl direkt als auch indirekt – die unsere auf das Pariser Abkommen ausgerichteten Klimaziele unterstützen.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-air-lines-releases-climate-lobbying-report

In diesem Jahr gibt es viele Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und wieder das zu erleben, was wir so lieben. 2022 wird ein Schlüsseljahr für unsere Welt, für Delta und für Sie.

Mehr Infos: https://news.delta.com/message-skymiles-members-ceo-ed-bastian-innovating-travels-future

Delta begrüßt den Chief Sustainability Officer im Jahr 2022, um eine nachhaltige Zukunft für Flugreisen zu sichern. Pamela Fletcher wird als Senior Vice President und Chief Sustainability Officer Delta unterstützen und dem Delta Leadership Committee als einzige CSO auf C-Suite-Ebene in der Luftfahrtbranche beitreten, so CEO Ed Bastian in einer Mitteilung an die Mitarbeiter.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-welcome-chief-sustainability-officer

Die Koalition wird vom US-Außenministerium und dem Weltwirtschaftsforum angeführt und zeigt beispielhaft Deltas Führungsposition als erste CO2-neutrale Fluggesellschaft weltweit.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-joins-first-movers-coalition-drive-breakthrough-technologies-and-sustainable-fuels

Delta schlägt ein neues Kapitel in der Luftfahrtgeschichte auf und tritt der Aviation Climate Taskforce (ACT) bei – einer neuen, gemeinnützigen Organisation, die Kohlenstoffemissionen in der Luftfahrt beseitigen will.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-invests-net-zero-aviation-through-aviation-climate-taskforce

Unsere Verpflichtung zu CO2-Neutralität beruht auf der Idee, dass unsere Kunden nicht gezwungen sein sollen, zwischen dem Bereisen der Welt und dem Retten der Welt wählen zu müssen.

Mehr Infos: https://news.delta.com/update-our-path-net-zero

Delta betritt die Bühne beim Global Citizen Live am 25. Sept., um unsere CO2-neutrale Botschaft zu teilen und unsere wissenschaftlichen Bemühungen zu beschreiben, um Treibhausgasemissionen in Partnerschaft mit der Science Based Target Initiative zu reduzieren.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-details-climate-change-fight-global-citizen

Delta ist auf dem Weg, die Branche frei von fossilen Brennstoffen zu machen – auf dem Flug zu Net Zero – doch dieses Ziel erreicht man nicht über Nacht. Dies ist ein Prozess, der Jahrzehnte dauert und eine Zusammenarbeit innerhalb unserer und mit anderen Branchen erfordert.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-joins-coalitions-driving-net-zero-future

Die neue Markenkampagne von Delta baut auf der März 2020 verkündeten Verpflichtung, die erste CO2-neutrale Fluggesellschaft weltweit zu sein.

Mehr Infos: https://news.delta.com/new-campaign-shines-light-deltas-carbon-neutrality

Delta ist eine Verpflichtung zur Zusammenarbeit mit der Initiative „Science Based Target“ (SBTi) eingegangen, um ein wissenschaftlich fundiertes Ziel zur Verminderung von Emissionen anhand der kürzlich veröffentlichten Kriterien und Richtlinien für den Luftfahrtsektor festzulegen.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-commits-set-science-based-target-align-paris-agreement

Die Unternehmen hoffen auf ein gemeinsames, transparenteres Modell für die Analyse potenzieller Treibhausgasreduzierungen, das dann von Unternehmen, die SAF-Programme in Erwägung ziehen, genutzt werden kann.

Mehr Infos: https://news.delta.com/chevron-delta-air-lines-and-google-announce-intent-measure-sustainable-aviation-fuel-emissions-data

Diese Partnerschaft ist das erste mehrjährige SAF-Engagement für Delta und erweitert die Liste von Tourismusunternehmen und Geschäftspartnern, die Deltas Verpflichtung teilen, die Zukunft nachhaltiger Flugreisen voranzutreiben.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-signs-first-multi-year-saf-agreement-ctm-reaches-collective-purchase-300000-gallons-corporate

Die Veröffentlichung dieses ersten ESG-Berichts von Delta ist ein wichtiger Moment in der Verpflichtung des Unternehmens zur Umsetzung von Zielen und unterstreicht, dass das Unternehmen ein Katalysator für globale Veränderungen sein möchte – vom Board of Directors bis hin zu den sichtbaren Mitarbeitern. Als Unternehmen, das Menschen mit Chancen verbindet, erkennt Delta seine wichtige Rolle für mehr Empathie, Respekt und Fürsorge für die Erde und die Menschen auf ihr.

„Im vergangenen Jahr haben wir uns ehrgeizige Verpflichtungen auferlegt, um als treibende Kraft für Veränderung für mehr Vielfalt, Gerechtigkeit und Integration sowie ökologische Nachhaltigkeit zu sorgen. Das gilt innerhalb unserer Branche und darüber hinaus“, sagte Tim Mapes, Chief Marketing & Communications Officer von Delta. „Keine dieser Ziele haben eine einfache Lösung. Zeit und Ressourcen sind erforderlich, um wahre Erfolge zu verbuchen. Deshalb müssen wir transparent über den Fortschritt sein, den wir machen.“

Der ESG-Bericht 2020 ist eine Momentaufnahme von Deltas Fortschritt hinsichtlich Umweltschutz, sozialem Engagement und Unternehmensführung für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember. Der Bericht bietet detaillierte Einblicke in wichtige Bereiche wie Gesundheit und Sicherheit, Klimawandel und das Humankapital-Management, einschließlich Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration, sowie das Rahmenmodell, das wir zur Kontrolle eines jeden Bereiches haben. Der Bericht wurde anhand der Berichtsstandards des Sustainability Accounting Standards Board und der Task Force on Climate-Related Financial Disclosure erstellt. Zukünftige Versionen des Berichts werden weiter auf ESG-Inhalte und -Analysen aufbauen.

Mehr Infos: https://news.delta.com/deltas-esg-report-powering-purpose-driven-goals-be-catalyst-change

Die Vereinbarung ist Teil des langjährigen Engagements der Fluggesellschaft, mit Kunden zusammenzuarbeiten, um gemeinsame Ziele zum Wohle unseres Planeten zu erreichen.

Mehr Infos: https://news.delta.com/delta-and-bcd-travel-sign-industry-first-global-travel-management-sustainable-fuel-agreement

 

Alle Nachhaltigkeit-Updates anzeigen.

Begriffsglossar:


  • CO₂-Vermeidung (außerhalb von Delta, eine Art des Ausgleichs): Ausgleiche, die zur Vermeidung zusätzlicher Emissionen führen, beispielsweise Vermeidung von Abholzung und Schutz von Wäldern, um sicherzustellen, dass sie weiterhin Kohlendioxid aufnehmen. 
  • Kohlendioxid: Kohlendioxid ist ein natürlich vorkommendes Gas. Es ist auch ein Nebenprodukt durch die Verbrennung fossiler Treibstoffe (wie Öl, Gas und Kohle) und industrielle Prozesse (wie z. B. Zementproduktion).
  • CO₂-neutral: CO₂-Neutralität bedeutet, dass wir für jede Tonne Kohlendioxid, das wir ausstoßen, eine verifizierte, zertifizierte Tonne CO₂-Reduzierung erstehen. Kurzfristig möchte Delta das Ziel der CO₂-Neutralität erreichen, indem Emissionen direkt durch die Flotte und betriebliche Effizienz sowie Investitionen in alle Arten von verifizierten Emissionsausgleichen reduziert werden: Reduzierung, Vermeidung und Entfernung. Dazu gehören der Treibstoffverbrauch der Fluggesellschaft sowie die indirekten Emissionen von Energie, die anderswo erzeugt wurde, auch bekannt als „Scope-1- und 2-Emissionen“. Die CO₂-neutralen Bemühungen von Delta decken auch die Treibstoffemissionen ab, die durch einen Delta Connection Carrier entstehen, die als Scope-3-Emissionen gelten. Siehe Scope 1, 2 und 3.
  • CO₂-Ausgleich: Ein CO₂-Ausgleich ist ein Zertifikat, das für die Reduzierung einer Tonne CO₂-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt erzeugt wird. 
  • CO₂-Reduzierung (innerhalb von Delta): Die CO₂-Emissionen werden durch die Reduzierung von Treibstoffemissionen erreicht. Wir können dies beispielsweise durch unseren Betrieb erreichen, indem wir durch alternative Flugstrecken effizienter fliegen, die Leistung der Turbinen optimieren oder das Gewicht reduzieren. Außerdem können Reduzierungen durch eine treibstoffeffizientere Flotte und neue Treibstofftechnologien, wie z. B. nachhaltiges Kerosin, erreicht werden. 
  • Ausgleich durch CO₂-Reduzierung (außerhalb von Delta, eine Art des Ausgleichs): Emissionsausgleiche, die in Technologie oder Projekte zur Reduzierung der Emissionen investieren. Beispiele hierfür sind der Wechsel zu Energiequellen mit weniger CO₂, wie Wind- und Solarenergie. 
  • CO₂-Entfernung (außerhalb von Delta, eine Art des Ausgleichs): Die Entfernung des Kohlenstoffs bedeutet, Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen und stattdessen zu lagern. Dazu zählen unter anderem die Pflanzung neuer Wälder (Aufforstung/Wiederaufforstung), wodurch die Menge an Kohlenstoff im Boden (Kohlenstoffbindung) erhöht wird, und Gebäude mit Maschinen, die Kohlendioxid direkt aus der Atmosphäre ziehen und es (diirect air capture) vergraben. 
  • CO₂-Bindung: CO₂-Bindung bezeichnet den Prozess, bei dem das atmosphärische Kohlendioxid entzogen und gelagert wird. Mit dieser Methode kann die Menge an CO₂ in der Atmosphäre reduziert werden und die Linderung des globalen Klimawandels weltweit erreicht werden. 
  • Treibhausgase: Gase, die durch Absorption von Infrarotstrahlung zum Treibhauseffekt der Atmosphäre beitragen. Dazu zählen Kohlendioxid, Methan, Stickstoffoxid und fluoriertes Gas. Im Luftverkehr hat der Nettoeffekt von Treibhausgasen einen wärmenden Effekt auf das Klima der Erde.
  • Scope-1-Emissionen: Scope 1 umfasst alle Emissionen, die im Rahmen des Lufttransports von Delta entstehen: Kerosin von Delta, Endeavor Air, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Delta Air Lines, sowie Emissionen von Bodenausrüstung und anderen Aktivitäten innerhalb der Gruppe, der Nutzung von Chemikalien usw. Nicht inbegriffen ist die Monroe-Raffinerie.
  • Scope-2-Emissionen: Scope 2 umfasst Emissionen, die aus der Erzeugung von Strom, Hitze oder Dampf entstehen, die von Delta in sowohl eigenen als auch gemieteten Einrichtungen, z. B. Flughafenbereichen, generiert werden.
  • Scope-3-Emissionen: Derzeit umfassen Scope-3-Emissionen allen Treibstoff von Delta Connection Carriers, die nicht vollständig in unserem Besitz sind. Sie umfassen nicht Fluggesellschaften, bei denen wir Teil eines Joint Ventures sind.  Sie umfassen auch nicht die CO₂-Emissionen unserer Lieferkette (Emissionen, die von unseren Lieferanten erzeugt werden). Wir sind dabei, diese Emissionen zu berechnen.
  • Nachhaltiger Flugzeugtreibstoff: Als Alternative zu fossilen Treibstoffen kann nachhaltiger Flugzeugtreibstoff bis zu 80 Prozent der Emissionen während des gesamten Lebenszyklus reduzieren. Beispiele sind Bio- und synthetische Treibstoffe. Manche Definitionen von nachhaltigem Flugzeugtreibstoff umfassen keine synthetischen Treibstoffe.
  • Luftfahrt ohne Auswirkungen: Dieses ehrgeizige Ziel führt zu Flugreisen, die unsere Umwelt nicht direkt oder indirekt über Treibhausgasemissionen, Lärm, Abfall oder andere Auswirkungen beschädigen. 

Berichte


Hinweis: Delta veröffentlicht seit 2009 jährliche Berichte zur Unternehmensverantwortung (CRR). Um einen Bericht zur Unternehmensverantwortung aus einem Jahr vor 2018 zu erhalten, kontaktieren Sie bitte: sustainability@delta.com

Richtlinien


Aussagen auf dieser Webseite, die keine historische Fakten sind, einschließlich Aussagen zu unseren Erwartungen und Zielen, sind gemäß geltendem Wirtschaftsrecht als „zukunftsgerichtete Aussagen“ zu verstehen, die einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterliegen; die tatsächlich eintretenden Ergebnisse können daher wesentlich von den Erwartungen und Zielen abweichen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem solche, die in unseren Anträgen bei der Securities and Exchange Commission genannt sind. Wir übernehmen, soweit gesetzlich möglich, keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.