Hinweis zur Durchsetzung der Buchungsrichtlinie


An:  Alle Benutzer der Global Distribution Systems (GDS) Amadeus, Travelport/Galileo, Sabre und Worldspan einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf alle von Delta Air Lines ernannten und von der Airline Reporting Corporation (ARC) zertifizierten Reisebüros, alle nicht von der ARC zertifizierten Reisebüros und Reisedienstleister, alle von Delta Air Lines ernannten und von der internationalen Flug-Transport-Vereinigung (IATA) zertifizierten Reisebüros, alle nicht von der IATA zertifizierten Reisedienstanbieter, alle zur Agentur gehörenden Unternehmen, Anbieter und Firmen mit CTD-Designation und alle nicht von Delta ernannten Abonnenten oder Benutzer von Amadeus, Travelport/Galileo, Sabre oder Worldspan GDS, innerhalb Kanadas und Bermudas (alle diese Benutzer werden im Folgenden als „GDS-Benutzer“ und alle GDS als „Vertriebsdienstleister“ bezeichnet).

Ab 01. November 2012 wird Delta alle Transaktionen der GDS-Benutzer überprüfen, um Verstöße gegen die Buchungsrichtlinie aufzudecken. Wird ein Verstoß festgestellt, rechnet Delta dem GDS-Benutzer eine Gebühr je nach Art des Verstoßes an, sowie eine Verwaltungsgebühr pro Belastungsanzeige. Delta behält sich das Recht vor, die Berechtigung eines Reisebüros zu beschränken, Bestände von Delta zu buchen und/oder Reisedokumente von Delta auszustellen. Ticketausstellungsagenturen können bei Buchungsverletzungen durch Personal, Angestellte, Zwischenhändler oder außenstehendes Personal des Reisebüros verantwortlich gemacht werden. Delta-Buchungen umfassen alle Buchungen, die die Bezeichnungscodes „DL“ oder „DL*“ verwenden. Delta behält sich das Recht vor, gegebenenfalls Buchungsverstöße gegen Flüge mit Air France, KLM oder Alitalia, die über den Delta-Ticketbestand ausgestellt wurden, zu ahnden.

Im Folgenden sind Deltas Richtlinien zum Vollzug aufgeführt:

1. Datum des Inkrafttretens

Diese Richtlinien und Verfahren gelten für alle Buchungen mit Delta, die am oder nach dem 01. November 2012 vorgenommen wurden.

2. Aktivitäten und Gebühren

Die folgenden Gebühren gelten ab 01. November 2012. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von WorldAgent Direct.

Verstöße gegen die Buchungsrichtlinie

Verstöße gegen die Buchungsrichtlinie



Gebühren



Admin-Gebühren für Debit-Memo
50,00 USD Bearbeitungsgebühr
Inaktive Abschnitte
3,50 USD pro Passagier pro Flugabschnitt
Passive Abschnitte
3,50 USD pro Passagier pro Flugabschnitt
Doppelte Buchungen
10,00 USD pro Flugabschnitt
Betrügerische/Fingierte Buchungen
Betrügerische/Fingierte Buchungen
Ungültige Namensänderungen
15,00 USD pro Flugabschnitt
Provisionsschneiderei
3,50 USD pro Flugabschnitt
Secure-Flight-Passagierdaten fehlen
50,00 USD pro Name und PNR
Umgehung von Verfügbarkeiten
600,00 USD pro Passagier pro Richtung
Klicken Sie hier, um sich die Definitionen für Verstöße gegen Buchungsrichtlinien durchzulesen.

3. Abrechnung

Delta behält sich das Recht vor, ARC Memo Manager, wird in neuem Fenster geöffnet oder IATA BSPLink, wird in neuem Fenster geöffnet zum Ausgleich von durch Verstöße gegen die Buchungsrichtlinie entstandenen Verlusten zu nutzen über Agency Debit Memo (ADM). Das ADM liefert Einzelheiten zur Ausstellung des ADM und zur Grundlage für Deltas Anspruch. Das ADM bietet Kontaktinformationen für gezielte Nachfragen.

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Buchung ist das Reisebüro verantwortlich. Fluggesellschaften haben das Recht, alle Transaktionen zu überprüfen und ADMs zu senden. Deltas Richtlinien zur Überprüfung und ADM-Ausstellung werden durch IATA Resolution 850m geregelt.

Vorgang anfechten – Delta unterwirft sich den besten Branchenpraktiken und akzeptiert gültige und zeitliche Anfechtungen für ADMs. Anfechtungen müssen örtlichen Berichtsanforderungen entsprechen und gültige Anfechtungsgründe und unterstützende Dokumente beinhalten. ADM-Anfechtungen werden eingereicht unter:

Verwaltungsgebühr – Delta behält sich das Recht vor, Verwaltungsgebühren für bestimmte Transaktionen und Vorgänge zu erheben.

Zahlungsbedingungen – ADMs sind bei Empfang fällig. Für nicht aufgeklärte Belastungsanzeigen gilt:

  • Platzierung mit außenstehenden Sammelagenturen
  • Unterbrechung von Buchung und Ticketausstellung
  • Beendigung des Geschäftsverhältnisses mit Delta

Hinweis:  Die Zahlung des ADM schließt das Verfahren. Sollte ein ADM fälschlicherweise doppelt bezahlt werden, so wird eine Gutschrift ausgestellt und die anfallende Bearbeitungsgebühr davon abgezogen

4. Annahme durch den Abonnenten

Die Annahme dieser neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch jeden GDS-Benutzer sowie dessen Zustimmung zu diesen neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist Voraussetzung dafür, dass der GDS-Benutzer weiterhin als Delta-Reisebüro eingesetzt bleibt und/oder dass der GDS-Benutzer weiterhin über das GDS Delta-Buchungen vornehmen kann, je nach Lage des Falles.

Die weitere Vornahme von Buchungen von Delta-Lufttransportdienstleistungen und -produkten gilt als Annahme dieser neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und als Zustimmung zu diesen neuen Bedingungen durch jeden GDS-Benutzer; die erste Delta-Buchung durch einen solchen GDS-Benutzer, die am oder nach dem 01. Oktober 2012 vorgenommen wird, stellt eine solche Annahme und Zustimmung dar.

Delta behält sich das Recht vor, die hier dargelegten Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit nach Ankündigung durch Delta abzuändern oder zu ergänzen.