Flüge nach Panama-Stadt


 

Panama-Stadt ist ein Ort der Kontraste. Diese Stadt mit über einer Million Einwohnern ist das Drehkreuz zwischen Pazifik und Atlantik. Sie ist die Brücke zwischen Nord- und Südamerika. Hier traf die Alte auf die Neue Welt, und die glitzernden, modernen Hochhäuser der Stadt erheben sich über den Ruinen der Vergangenheit.

Die Geschichte von Panama-Stadt reicht bis in das Jahr 1519 zurück. Für Geschichtsinteressierte gibt es also jede Menge zu sehen. Beginnen Sie mit Panamá Viejo („Alt-Panama“), den Ruinen einer der ältesten europäischen Siedlungen in Nordamerika. Von hier zog Pizarro zur Eroberung des Inkareiches aus und im Jahr 1671 wurde die Stadt von dem berüchtigten englischen Freibeuter Henry Morgan geplündert. Zum Glück für Besucher blieben die Ruinen bis heute so, wie sie damals aussahen. Auch Casco Viejo („Alter Helm“) sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Bei einem Bummel durch die romantischen, schmalen Gassen des Viertels können Sie die vielen, im spanischen Stil erbauten Häuser, wunderschöne Kirchen und reizende Geschäfte genießen. Sie können die Geschichte des kolonialen Spaniens hier wirklich erfühlen, und man begreift schnell, warum Panamá Viejo und Casco Viejo von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Keine Reise nach Panama wäre vollständig ohne die Besichtigung des Panamakanals. Der 1914 fertiggestellte Kanal gehört bis heute zu den technischen Wundern der Welt. Ein guter Ort, den Kanal zu erleben, ist das Besucherzentrum an den Miraflores-Schleusen, das ein Museum, ein Restaurant und natürlich hervorragende Ausblicke auf die gewaltigen vorbeifahrenden Schiffe zu bieten hat. Wenn Sie noch mehr sehen möchten, unternehmen Sie eine Fahrt mit der Panamakanalbahn, von der man fantastische Ausblicke auf das Wasser und den Regenwald genießen kann.

Die Küche in Panama-Stadt enttäuscht Besucher nicht. Es ist eine köstliche Mischung aus karibischer, spanischer, mittelamerikanischer und mediterraner Kochkunst – und natürlich riesigen Portionen frischer Meeresfrüchte.